Belastungstest Ventriculus

Am Freitag ging es mit dem da nach Reutlingen zum Sushi essen. Das fatale genieale an der Sache war das man keine Mengenbegrenzung durch den Geldbeutel hatte. (all you can eat). So rollten über zwei Bänder japanische und chinesische Köstichkeiten an einem vorbei und man brauchte nur zugreifen.

Dies tat ich dann auch ausgiebig, so dass mein Ventriculus bis zum bersten gespannt war und meine Cardia und mein Pylorus alle Mühe hatten den Inhalt beieinander zu halten.

1984 war gestern heute ist Schäuble

Ist es euch auch schon aufgefallen. Mit einer Salamitaktik werden seit den letzten Wahlen unsere Grundrechte  immer weiter beschnitten.

  • Mit dem Argument der „Terrorgefahr“ werden unser Daten gespeichert, Nutzerprofile erstellt, Daten an unsere Freunde nach Amerika geschickt.
  • Mit dem Argument „Kinderpornografie“ werden die Bankverbindungen von Millionen von Kreditkartenkunden durchleuchtet.
  • G8 Gegner werden wie Terroristen behandelt, ihnen werden Geruchsproben genommen, ihre Briefpost gelesen
  • Dann sind noch Onlinedurchsuchungen, vereinfachte Telefonüberwachung, Rasterfahndung durch Mautbrücken, im Gespräch.
  • Überwachungskameras an öffentlichen Plätzen schießen wir Pilze aus dem Boden

wo soll das Enden?

 Und damit ihr seht, dass ich ein guter Bürger bin, überwacht Schäuble nun auch dieses Blog. 

Tschüß Stuttgart

Heute war die Übergabe der alten Wohnung. Ich habe sie kaum wiedererkannt. Zum Einen hat mein Maler gute Arbeit geleistet und zum Anderen hat der Vermieter das Bad komplett saniert.  Und was macht die Nachmieterin (die ich  fälschlicherweise als nett eingestuft hatte) sie nörgelt an allem rum und ist mit nichts zufrieden. 

Aber dieses Kapitel ist nun abgeschlossen. Es ist schon ein komisches Gefühl wenn man den Platz an dem man 14 Jahre seines Lebens verbracht hat einfach hergeben muss und es kein zurück gibt.  Rückblickend hat sich der Umzug aber gelohnt. Durch den Umzug wurde viel alter Balast entsorgt, ich habe eine frisch renovierte Wohnung mit mehr Platz und die Lage ist für meine Freizeit Gestalltung deutlich angenehmer.

Ich bin gespannt wie ich in einem Jahr über den Wechsel denke.